Bei Fragen zu Produkten, Rezepturen oder Anwendungen, erreichen Sie uns unter Tel.: 089-265726 oder per lindig@phytofit.de

Die purpurroten zarten Blüten der Heilpflanze öffnen erst die Kelch- und dann die Blütenblätter, gefolgt von den Staubbeuteln und schließlich erscheint im Zentrum der Blüte der Stempel. Auffallend  bei der Heilpflanze aus der Familie der Nachtkerzengewächse ist, dass sich die Entwicklung der Blüten vom Rand zur Mitte, von außen nach innen entfalten. Gegensätzlich zu anderen Pflanzen.

Die Schönheitskönig, das Weidenröschen ziert naturbelassene Wiesen und siedelt sich auch mal in kleinen Ritzen und Spalten an. Man muss sich schon bücken, um das kleinblütige und niedrig wachsende Weidenröschen genauer betrachten zu können. Der Tee aus den getrockneten Blättern, Blüten und Stängel wird zur Linderung bei Vorsteherdrüsenvergrößerung und deren Miktionsbeschwerden wie Harnträufeln und vermehrtes nächtliches Wasserlassen getrunken.Die Vorsteherdrüse (Prostata) ist ein am Blasenausgang angelegtes muskulös-drüsiges Organ, in gesundem Zustand in der Größe einer Kastanie und umfasst ringförmig den Beginn der Harnröhre. Die hintere Fläche der Vorsteherdrüse berührt den Enddarm und deshalb ist die Drüse am Darmausgang tastbar.  Durch die Mitte der Prostata verläuft die Harnröhre. Aus diesem Grund kann bei einer krankhaften Vergrößerung der Drüse zu Problemen beim Wasserlassen kommen. Die Vergrößerung ist eine gutartige Wucherung (Prostata-Adenom) des Gewebes. Die Folgen sind nächtlicher Harndrang, Nachträufeln, vermehrtes Pressen beim Wasserlassen. Das blühende Kraut vom Weidenröschen enthält Gerbstoffe, Flavonoide, Myricedin, Schleimstoffe, Pektin, Sterole (Sitosterol), Gallussäure und den Farbstoff Anthocyane. Die Eigenschaften der Heilpflanze sind in erster Linie wassertreibend und entzündungshemmend. Die rückbildende Wirkung auf die vergrößerte Prostata ist durch langjährige Erfahrungsmedizin erwiesen.

Die Ergänzung zum kleinblütigen Weidenröschen ist die Teemischung Männertee mit Bibernell, Wegtritt, Bärlapp, Birke, Rittersporn, Taubnessel, Labkraut, Anserine, Meisterwurz und der Wurzel von Brennnessel.

Mann tut gut daran, zum kleinblütigen Weidenröschen für die Prostata zusätzlich das Lymphsystem zu unterstützen. Bei der Vorsteherdrüse handelt es sich um ein Organ, das an die Lymphe gebunden ist. Haustee Lym zur volksheilkundlichen Pflege des Lymphsystems. Die Teemischung enthält Storchenschnabel, Frauenmantel, Kleblabkraut, Labkraut, Taubnesselkraut und die Blüten, Steinklee, Ringelblume und Löwenzahn.

Der reinigende Effekt auf das Lymphsystem im ganzen Körper des Menschen bringt die Lymphe wieder in Fluss und regt den gesamten Stoffwechsel an. Und trägt bei zum Wohlbefinden im allgemeinen und speziell auf das Blasenorgan,  zu dem die Prostata gehört. Zwischendrin Kürbiskerne essen ist nicht nur eine Leckerei, hilft auch zur Vorsorge und zur Gesunderhaltung der Prostata.

Gesunde Ernähung, viele Vitamine und Mineralstoffe sind jetzt angesagt. Bewegung in der Natur und Wanderungen bringen den Kreislauf in Schwung und fördern den Stoffwechsel. Und bringen auf andere Gedanken, bauen den Stress ab und sind der Gesundheit förderlich.