Bei Fragen zu Produkten, Rezepturen oder Anwendungen, erreichen Sie uns unter Tel.: 089-265726 oder per lindig@phytofit.de

Als Diätassistentin bin ich sehr häufig bei der Beratung um den richtigen Tee, natürlich auch mit dem Thema gesunde Lebensmittel gefragt. „Kann man Gesundheit mit Ernährung beeinflussen? „wurde ich am Freitag von zwei Kundinnen gefragt. „Können Sie auch das Immunsystem stärken“- „Etwas gegen Entzündungen machen“? „Natürlich meinte ich – Ernährung, Kräuter, Tee kann das- vor allem unterstützend pflegend wirken“.  Leider ist dies in den letzten Jahrzehnten in Vergessenheit geraten.  Mein bereits verstorbener alter Onkel – ein alter Schmied hat bei dem geringsten Anflug von Erkältung Meerrettich gegessen- und ich muss schmunzeln sogar geschnupft.  Eingeatmet sorgen die Senföle für eine gute Durchblutung und Befeuchtung der Nasenschleimhaut. Meerrettich ist als Heilpflanze anerkannt. Er kann Entzündungen im Rachen lindern, das Abhusten erleichtern und die Bronchien beruhigen. Eine ähnliche Wirkung hat auch die Kapuzinerkresse als Tee getrunken. In der Ernährung geht es darum, Dinge zu meiden, welche z.B.  chronische Entzündung des Magens fördern, und die Nahrungsmittel in den Vordergrund zu rücken, die eine Entzündung der Magenschleimhaut eher bremsen. Zusätzlich ist besonders auch auf Stress und den Umgang mit ihm zu achten. Gelenkspflegend sich zu ernähren z.B. in Form von gesund Fetten, Gemüse, Obst.

  • Möglichst in Ruhe essen                                                -Mehrere kleine Mahlzeiten
  • Zucker, Weizen, Kaffee, Alkohol reduzieren -Hochwertige Öle wie HanfölOlivenöl verwenden
  • Ausreichend trinken 1,5 Liter pro Tag in Form von Kräutertee (z.B. Blütenzauber, Energietee, Wasser )
  • Ballaststoffe zuführen-sie sind weitgehend unverdaulich und enthalten praktisch keine Kalorien – früher hielt man sie deshalb für Ballast. Inzwischen weiß man, dass Sie für unsere Gesundheit unverzichtbar sind!
  • Für guten Schlaf sorgen
  • Einfache Atemübungen wie Seifenblasen.Tief durch die Nase einatmen und langsames, gleichmäßiges Ausatmen
  • ausreichend Gemüse, Obst und Fisch. Fertiggerichte sollte man generell meiden, denn sie enthalten meist deutlich zu viel Salz und oft versteckten Zucker.

 

Leider sind diese schon einfachen Mittel in unserer Gesellschaft komplett vergessen worden. Wir haben einen Körper und den gilt es zu pflegen- ich gehe sogar soweit „jeden Tag froh sein wie gut er seine Arbeit bisher verrichtet hat“.

Bereits jetzt im Sommer, sind die ersten Erkältungs- und Grippeviren wieder bereit, sich eine Angriffsfläche bei uns zu suchen. Vermehrt kommen hustende, schnupfende und Nieren-Blasenerkältete Kunden zu uns in den Laden.  

Neben der Haut, der Lunge, der Leber und dem Darm, ist die Niere eines der wichtigsten Filter- und Reinigungsorgane unseres Körpers. Sie unterstützt unsern Körper bei der Ausscheidung von Giftstoffen und von belastenden Substanzen. Ihre Aufgabe ist es außerdem, den Wasserhaushalt im Körper zu regulieren und die Konzentration der Körperflüssigkeiten und den Säure- Basenhaushalt im Gleichgewicht zu behalten. Ein Nierenpflegender Tee ist unser Spültee . Eine geschwächte Nierenfunktion signalisiert eine Störung in der „körpereigenen Filteranlage“.  Harnwegsinfekte kommen oft vor und betreffen Frauen im allgemeinen häufiger als Männer. Unterstützend wirken in unserem Körper bei Nieren- Blasenentzündung verschiedene Heilkräuter und begleiten den Gesundungsprozess. Zur Immunstärkung sind Tees wie unser  Zistrosentee  oder Ingwer Kräuter Tee zu empfehlen. Täglich 1-2 Tassen trinken.

Die Taigawurzel z.B. als Pulver enthält zahlreiche Inhaltsstoffe, die vor allem die Widerstandsfähigkeit unseres Organismus stärken und Stresssymptome mindern können. Die Wurzeln enthalten vor allem Saponine, Cumarine, Phenylcarbonsäuren, Xanthone und Phenylpropanverbindungen.    bezeichnet. Die medizinische Wirksamkeit des sibirischen Ginsengs gilt als gut untersucht, auch wenn heute noch nicht mit Sicherheit bekannt ist, welches Wirkstoffspektrum der Auslöser ist. Eleuterosid E ist wohl in der Lage, dem Körper zu signalisieren, dass mehr Energiereserven zur Verfügung stehen. Eleutherosid B hat u.a. angstlösende und stressmindernde und unglaublich entspannende Eigenschaften. Diese Inhaltsstoffe der Taigawurzel wirken hauptsächlich adaptogen (Anpassung an Stress), tonisierend (kräftigend) und immunmodulierend. Die kräftigende und das immunmodulierende Wirkung wird vor allem durch den Stoff Eleutherosid B hervorgerufen, die vor allem die Bildung bzw. Aktivierung von weißen Blutkörperchen (sog. T-Lymphozyten) verstärken. Dieser Umstand wird gelegentlich auch in der Krebstherapie genutzt, um das Immunsystem, das während einer Chemotherapie stark in Mitleidenschaft gerät, wieder zu kräftigen. Wir empfehlen 1-2 Teel.  Täglich in Müsli ect. eingerührt.Sabine Bäumler mit Kräutern

Linderung von Gelenksschmerzen durch Gewürze wie Muskat, Cumin und Koriander  ist schon seit alters her bekannt.  Nicht jedes Mittel wirkt bei jedem Menschen gleichermaßen. Sehr gute Rückmeldungen neben Hagebuttenpulver 1 Teel. haben wir von unserer Muskatmischung zu gleichen Teilen aus Kreuzkümmel (Cumin), Koriander und Muskat ¼ Teel. Unter Joghurt, Müsli, Wasser erwiesen. Diese Mixtur soll bei 80 Prozent der Arthrose-Patienten die Beschwerden lindern können. Vor allem die für die Schärfe verantwortlichen Inhaltsstoffe zeigen hier eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung. Vor allem sollen sie die Durchblutung der Gelenkschleimhaut verbessern.

Erinnern Sie sich an die guten Worte aus Ihrer Kindheit, welche heilend wirkten- „Trink langsam, lass Dir Zeit, geh jetzt ins Bett Du brauchst schlaf, es wird schon wieder …..“

Kräuterparadies seit 1887 Sabine Bäumler (Diätassistentin)