Bei Fragen zu Produkten, Rezepturen oder Anwendungen, erreichen Sie uns unter Tel.: 089-265726 oder per lindig@phytofit.de

Jedes Jahr im Frühling überfluten gelb blühende Löwenzahnpflanzen unsere Wiesen und signalisieren, dass es Zeit wird, die Trägheit der langen Wintermonaten abzuschütteln. Voller stoffwechselanregender Mineralien, Vitamine und weiterer Inhaltsstoffe ist Löwenzahn ein natürlicher Fitmacher, der auch die Blutreinigung und die Entschlackung des Körpers unterstützt. Als wichtiges Ausleitungsmittel fördert er die Entgiftung des Organismus bei Allergien und Hautkrankheiten. Das stimmungsaufhellende Gelb in den Blüten des Löwenzahns sorgt für gute Laune und fordert uns auf, beweglich zu werden für die Ausflüge in die Natur.

Löwenzahn – Für die Einen nur ein lästiges Unkraut, für die anderen die pure Vitalität. Seine treffendste Charaktereigenschaft: Überleben um jeden Preis! In der ganzen Art und Weise des Löwenzahns kommt seine beeindruckende Lebensenergie zum Ausdruck. Dass seine Samen sich selbst in kleisten Ritzen zwischen Pflastersteinen ansiedeln und durchsetzen können, zeugt von enormen Lebenskräften.

Der volkstümliche Name des Löwenzahns lautet Bettseicher, nicht gerade schmeichelnd, aber seine harntreibende Eigenschaft wird in diesem Wort präzise beschrieben.

Der Löwenzahn kann seine positiven Wirkungen in verschiedenen Bereichen entfalten. Bei Augenleiden sowie bei rechtsseitiger Migräne und wiederkehrenden Kopfschmerzen sollte an eine Leberkur und an Löwenzahn gedacht werden. Er senkt den Cholesterinspiegel, in Teeform getrunken löst er  Harnsäureablagerungen in den steifen Fingergelenken. Bitte beachten: Bei Neigung zu Gallensteinen nur in geringer Dosis anwenden und am besten in Verbindung mit Brennessel.

Durch seine wertvollen Inhaltstoffe kann Löwenzahn die Leber und die Galle in ihren vielfältigen Aufgaben unterstützen. Die Teemischung Lega 39/74 zur Pflege von Leber und Galle besteht aus dem Kraut und den Wurzeln des Löwenzahns sowie aus Artischocke, Tausendgüldenkraut, Salbei, Fenchel, Schafgarbe, Kalmus und Brennnessel. Zur Unterstützung der Entgiftungsorgane sollte mindestens vier Wochen lang täglich 1 Liter Tee getrunken werden.

Anwendung: 1 gehäufter Esslöffel der Kräutermischung mit 1/4 Liter heißem Wasser übergießen und 5-7 Minuten ziehen lassen. (Nicht länger, sonst wird der Tee zu bitter.) Tassenweise und ungesüßt über den Tag verteilt trinken. Der Tee ist auch kalt ein Genuss.

Wussten Sie, dass jedes Löwenzahnblatt anders aussieht? Kein Blatt mit seinen filigranen Zahnungen gleicht dem anderen. Prüfen Sie es nach!

Näheres auch unter http://www.seit1887.de