Bei Fragen zu Produkten, Rezepturen oder Anwendungen, erreichen Sie uns unter Tel.: 089-265726 oder per lindig@phytofit.de

Gelenkschmerzen, Rheuma, Darmerkrankung, Autoimmunerkrankung, Diabetes sind mittlerweile weit verbreitet. Häufig entstehen sie durch chronische Entzündungen, welche durch irritierende Stoffwechselvorgänge ausgelöst und manchmal erst im Akut Fall erkannt werden. Begleitende Heilkräuter, eine gesunde Ernährung kann der Entstehung von Entzündungen vorbeugen oder lindern. Eigentlich ist eine akute Entzündung eine gute und gesunde Reaktion unseres Körpers. Hierbei geht es ja häufig um Wunden, Krankheitserreger welche eindringen oder bei Verletzungen. Bei den chronischen oder leisen Entzündungen ist dies etwas anders. Sie werden oft lange nicht erkannt und wenn man plötzlich ein Problem hat, merkt man, dass dies vielleicht ein längerer Prozess war und erinnert sich sogar an die eine oder andere Begebenheit, welche schon darauf hindeutete. Es ist also auch wenn es schon lange chronische Entzündungen gibt, wichtig manchmal nach der Ursache zu suchen. Leider weiß man mittlerweile, dass dies oft mit unserer modernen Lebensweise zu tun hat z.B. Strahlung, künstliches Licht, Übergewicht, Bewegungsmangel, falsche Ernährung, chr. Stress, Giftstoffe, Schlafmangel um nur einige zu nennen. Wenn also unser Gleichgewicht – unser gesundes Menschsein ins Ungleichgewicht kommt- kann es zu Entzündungen führen. Unsere Teemischung E- Zusatz besteht aus entzündungshemmenden Heilkräutern, welche Schleimhautpflegend und antibakteriell wirken. Der E-Zusatz kann sowohl pur 1 Essl. auf ¼ Liter 2 Tassen oder in anderen Teemischungen beigefügt getrunken werden.

Unser Darm ist ein wichtiges Verdauungsorgan und auch für die Immunabwehr verantwortlich. Damit diese gut arbeiten kann, ist eine gesunde Darmflora Voraussetzung. Hilfreich hierfür sind einerseits Ballaststoffe und andererseits ein ausgeglichenes Bakterienmilieu, welches Krankheitserreger in Schach hält. Wichtig hierfür sind Milchsäurebakterien, welche z.B. in Kefir, Joghurt, Sauerkraut enthalten sind. Begleitend hierfür empfehlen wir unseren Haustee D eine Mischung zur Pflege des Darms. Wer sich abwechslungsreich mit Gemüse, Obst Nüssen, Gewürzen, Kräutern und gesunden Fetten ernährt, ist schon den ersten Schritt gegangen. Curcuma, Chilli, Oregano, Ingwer, Zimt sind hier nur einige, welche bekannt sind, um Ihrer Wirkung in diesem Bereich. Dill eine entspannende, entzündungswidrige Gewürzpflanze -So rieben sich bereits im alten Rom die Kämpfer mit Dill-Öl ein, um zu verhindern, dass sich ihre Wunden entzündeten. Aber auch bei Appetitlosigkeit und Schlaflosigkeit, Magenproblemen, Blähungen und Menstruationsbeschwerden wird und wurde Dill eingesetzt. Ein Fußbad aus dem Samen von Dill wirkt unglaublich Schlaffördernd und im Essen schmecken die Früchte des Dills aromatisch fein vor allem in Brot und Dips.

Schlaf ist ein wichtiges Grundbedürfnis, wenn dieser gestört ist, fühlen wir uns oft erschlagen und müde, was natürlich Auswirkungen auf unsere psychische und physische Gesundheit hat. Wir haben viele Kundinnen bei uns, welche unter stillen Entzündungen z.B. Magenschleimhaut, Rheuma, usw. leiden und dann natürlich auch unter Schlafstörungen. Leider hat dies zur Folge, dass unser Körper bei Schlafmangel, seine Hausaufgaben nicht erledigen kann, da er ja im Dauerstress ist. Die Regenerationsfähigkeit des Körpers ist einfach immens eingeschränkt.  Gifte wie z.B. Weichmacher, Schimmel, Rauchen, Alkohol oder Medikamente oder Übergewicht, Stress manchmal auch einfach ein zu viel von Etwas z.B. Sport, supergesunder Ernährung, Kaffee, Cola, schwarzer Tee, einem starken Gewichtsverlust bringt unser Menschsein ins Ungleichgewicht.

Wir empfehlen echtes überdenken des Schlafs und sich auch hier auf die Suche zu machen an was es liegen kann, wenn dieser gestört ist. Hier fragen wir in unserem alten Wurzelsepp ganz genau nach. Seit wann schlafen Sie nicht so gut, war diese Teemischung ausreichend, was trinken Sie tagsüber usw. Ausreichend lüften, abends evtl. ein Buch lesen, weniger am Bildschirm, Kaffeekonsum einschränken, wenig grünen Tee trinken und am Abend eine gute Tasse Haustee Abendruh oder kl. Schlaf trinken, sind schon wirksame erste Schritte in die richtige Richtung.

Bevor Sie abends lange wach liegen, stehen Sie lieber wieder auf und lesen etwas oder ….. Essen Sie vor allem nicht zu spät am Abend, sonst ist Ihr Körper lange mit verdauen beschäftigt. Probieren Sie einmal, ob es für Sie nicht günstiger ist 1 Stunde früher zu essen. Einen Versuch ist es wert. Lavendel eine einfache Heilpflanze, hat mir selbst schon sehr gut als Lavendelsäckchen neben dem Bett, für einen tieferen Schlaf geholfen. Wir stellen auch oft bei uns im Laden fest, dass die Menschen vergessen haben richtig zu atmen. Dies scheint einen großen Einfluss auf die Entzündungen in unseren Körper und den Stress zu haben.   Es lohnt sich einmal auf seine Atmung zu achten, ab und zu die Luft einfach anzuhalten und bewusst durch die Nase auszuatmen oder auf eine Bauchatmung zu achten.Wir können natürlich nur einen kleinen Teil hier aufnehmen, machen Sie sich auf den Weg. Häufig bedarf es nur kleinen Veränderungen, um Entzündungen entgegenzuwirken. Erzählen Sie eine schöne Geschichte, erinnern Sie sich daran wann Sie zuletzt herzlich gelacht haben.